unsere Geschäftsbedingungen

§1 Allgemeines

(1) Alle Lieferungen und Leistungen der Firma Grösa erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
(2) Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen der Firma Grösa und dem Kunden schriftlich vereinbart worden sind.

§2 Vertragsschluss bei Bestellungen im Internet

(1) Sämtliche Angebote der Firma Grösa im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei der Firma Grösa Waren zu bestellen. Durch die Bestellung der gewünschten Waren im Internet, per E-mail, Telefon, Telefax oder auf dem Postweg gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Das Angebot ist spätestens verbindlich, wenn es die jeweilige Schnittstelle zu der Firma Grösa passiert hat.
(2) Die Firma Grösa ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb eines Zeitraumes von sieben Kalendertagen mit Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Auftragsbestätigung kann auch durch Übermittlung einer E-mail erfolgen. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.

§3 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Alle Preise verstehen sich einschließlich der jeweils gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer ab Betriebssitz von der Firma Grösa. Kosten für Transporte, Verpackung oder Versicherung werden gesondert berechnet.
(2) Zahlungen erfolgen entweder per Nachnahme oder gegen Vorkasse. Bestellungen aus dem Ausland werden auch nur gegen Vorkassezahlung angenommen und abgewickelt.
(3) Werden die vereinbarten Zahlungsbedingungen vom Kunden nicht eingehalten, so hat dieser der Firma Grösa den Verzugsschaden, mindestens in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes, zu ersetzen.
(4) Mit Aktualisierung der Internet-Seiten werden alle früheren Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der Internet-Seiten.

§4 Umtausch

(1) Sie können die Ware innerhalb von 8 Tagen gegen eine andere Größe oder anderen Artikel umtauschen. Die gelieferten Teile müssen original mit allen Labels versehen sein.Die Rücksendung der Ware im Falle des Umtauschs geschieht auf Kosten des Käufers.
(2) Ein Umtausch nach §4 Abs. 1 besteht insbesondere nicht, wenn die Waren nach Kundenspezifikation bestellt und angefertigt wurde oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind;
(3) Sonderposten, Restposten und reduzierte Ware sind vom Umtausch ausgeschlossen.

§5 Lieferung, Lieferzeiten

(1) Die Lieferung erfolgt durch Sendung ab Lager an die vom Kunden mitgeteilte Adresse.
(2) Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Lieferung den Betrieb der Firma Grösa verlassen hat. Dies gilt auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen. Die Lieferfrist ist unverbindlich, sie beträgt im allgemeinen vier Werktage.
(3) Jede Lieferung steht unter dem Vorbehalt, dass die Firma Grösa selbst rechtzeitig und ordnungsgemäß beliefert wird.
(4) Schadensersatz bei verspäteter Lieferung ist ausgeschlossen, soweit bei der Firma Grösa kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
(5) Die Lieferung erfolgt gegen eine Verpackungs- und Versandkostenpauschale, deren genauer Betrag bei jeder Ware gesondert ausgezeichnet ist.
(6) Falls die Nichteinhaltung einer Liefer- oder Leistungsfrist auf höhere Gewalt, Arbeitskampf, unvorhersehbare Hindernisse oder sonstige von der Firma Grösa nicht zu vertretende Umstände zurückzuführen ist, wird die Frist angemessen verlängert. Bei Nichteinhaltung der Lieferfrist aus anderen als den oben genannten Gründen ist der Kunde berechtigt, schriftlich eine angemessene Nachfrist mit Ablehnungsandrohung zu setzen und nach deren erfolglosem Ablauf hinsichtlich der entsprechenden Lieferung oder Leistung vom Vertrag zurückzutreten.

§6 Eigentumsvorbehalt

(1) Die verkauften Gegenstände und Anlagen bleiben Eigentum der Firma Grösa bis zur Erfüllung sämtlicher aus der Geschäftsbeziehung ihr gegen den Kunden zustehender Ansprüche.
(2) Während dieser Zeit dürfen die Gegenstände weder weiterveräußert, vermietet, verliehen oder verschenkt, noch innerhalb der Gewährleistungspflicht bei Dritten in Reparatur gegeben werden.
(3) Von einer Pfändung, von einem Diebstahl oder jeder anderen Beeinträchtigung der Rechte der Firma Grösa ist diese vom Kunden unverzüglich zu benachrichtigen.
(4) Für sämtliche schuldhaften Beeinträchtigungen des Vorbehaltseigentum der Firma Grösa hat der Kunde rechtlich einzustehen.

§7 Untersuchungs- und Rügepflichten des Kunden

(1) Bei Eintreffen hat der Kunde die Ware unverzüglich auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen.
(2) Im Falle offener Mängel müssen diese innerhalb von 8 Tagen nach Entdeckung schriftlich oder via E-mail der Firma Grösa gemeldet werden.
(3) Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so hat der Kunde dies sofort beim Spediteur/Frachtdienst zu reklamieren und die Annahme zu verweigern. Zudem ist unverzüglich mit der Firma Grösa unter Anzeige der Schäden Kontakt aufzunehmen.
(4) Verborgene Mängel sind unverzüglich nach Entdecken der Firma Grösa zu melden.

§8 Datenspeicherung

Gemäß §28 des Bundesdatenschutzgesetzes wird darauf aufmerksam gemacht, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß §33 Bundesdatenschutzgesetz verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt. Sollten Sie Änderungen, Sperrung oder Löschung Ihrer Daten wünschen, wenden Sie sich bitte an info@groesa.de

§9 Aufrechnung

Ein Aufrechnung mit Ansprüchen der Firma Grösa ist es seitens des Kunden nur zulässig, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von der Firma Grösa anerkannt worden sind.

§10 Gerichtsstand

(1) Bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist, wenn der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, Klage bei dem Gericht zu erheben, dass für den Hauptsitz der Firma Grösa zuständig ist.
(2) Die Firma Grösa ist auch berechtigt, am Hauptsitz des Kunden zu klagen.

§11 Sonstiges

Es gilt deutsches Recht. Stand: 8. Juli 2002